3 Mythen rund um die Bandscheibe

 

Schön das DU da bist. Heute werde ich über ein Thema berichten, das mir sehr am Herzen liegt. Um ehrlich zu sein ist die Bandscheibe ein sehr sagenumwobenes Thema. Bei meiner Arbeit als Physiotherapeutin bin ich schon sehr vielen PatientInnen mit fragwürdigen Ansichten über die Bandscheiben der Wirbelsäule begegnet. Deshalb ist es für mich sehr wichtig, mögliche bestehende Mythen zu wiederlegen. Wie oft hört man schon „mir tut die Bandscheibe weh“ oder „mir ist die Bandscheibe rausgehüpft“.

-aber halt!! Kann eine Bandscheibe überhaupt raushüpfen? Wie viele Bandscheiben gibt es überhaupt? Diese und weitere interessante Überlegungen rund um die Bandscheibe, folgen in den nächsten Absätzen.

 

Wie ist eine Bandscheibe aufgebaut?

Die Bandscheiben befinden sich zwischen den einzelnen Wirbelkörpern und sind mit der Grundplatte des oberen und Deckplatte des unteren Wirbels verwachsen. Sie besteht aus einem sogenannten Nucleus pulposus (harter Kern), der vom Anulus fibrosus (Faserring) umgeben wird (im Bild weiter unten zu sehen). Zusammen bilden beide Bestandteile eine intakte Einheit.

Mythos 1: Es gibt nur eine Bandscheibe

Die Bandscheiben befinden sich zwischen jedem Wirbel in der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule (Ausnahme: zwischen ersten und zweiten Halswirbel). Also in Summe ergeben das insgesamt 23 Bandscheiben.

Das ist ja alles schön und gut, aber wofür brauchen wir die Bandscheiben denn?

Zunächst fungieren die Bandscheiben als wichtiger Stoßdämpfer der Wirbelsäule, wenn wir beispielsweise springen oder laufen. Diese Eigenschaft der Stoßdämpferfunktion der Wirbelsäule wird ebenso durch die Doppel S-Form der Wirbelsäule verstärkt. Außerdem limitiert die Bandscheibe die Bewegungsfähigkeit der Wirbelsäule in einem physiologischen (normalen) Rahmen.

© Physio inspiriert

 

Wusstest du, dass wir in der Früh größer sind als am Abend? Das liegt unter anderem an den Bandscheiben der Wirbelsäule. Diese saugen sich über Nacht mit Wasser voll, welches über Tag hin durch den Druck und die Belastung wieder aus den Bandscheiben ausgepresst. Deshalb sind wir am Abend kleiner als in der Früh. Also wer will kann gerne einen Selbstversuch starten. 😊 Das ist übrigens ganz ein normaler Vorgang- deshalb ist es auch für die Bandscheibe wichtig, dass du immer ausreichend viel Wasser trinkst.

Mythos 2: Eine Bandscheibe kann heraushüpfen

NEIN!! Die Bandscheibe ist zwischen den Wirbelkörpern gut eingebettet und vorne sowie hinten von einem straffen Bandapparat (vorne: Ligamentum longitudinale anterior, hinten: Ligamentum longitudinale posterior) fixiert. Kommt es zu einem Bandscheibenvorfall, dann wölbt sich nur ein kleiner Teil der Bandscheibe vor. Also so leicht bringt die Bandscheibe nichts aus dem Gleichgewicht.

Bandscheibe, Physio inspiriert, Gesundheitsblog, Lendenwirbelsäule

© Physio inspiriert

Mythos 3: Eine Bandscheibe hält nichts aus

Stimmt nicht! Eine Veränderung der Bandscheibe entwickelt sich in der Regel nicht von heute auf morgen. Durch Fehlbelastung und Abnützung kann es über die Jahre hinweg zu einer Veränderung der Bandscheibe kommen und im schlimmsten Fall dazu führen, dass ein Bandscheibenvorfall entsteht. Dabei kommt es zu einer Vorwölbung der Bandscheibe- die Bandscheibe selbst bleibt aber an Ort und Stelle! Bei Symptomen wie beispielsweise Sensibilitätsstörungen oder Taubheitsgefühl, ausstrahlende Schmerzen in die Beine oder Arme bitte immer deinen Arzt des Vertrauens kontaktieren und abklären lassen!

In den meisten Fällen entsteht ein Bandscheibenvorfall über Jahre hinweg. Viele Betroffene beschreiben wiederkehrende Rückenschmerzen in der Vorgeschichte. Wenn du hin und wieder Rückenschmerzen hast, solltest du dir immer wieder Zeit nehmen etwas „Gutes“ für deine Wirbelsäule zu tun. Aber dazu erfährst du in den nächsten Blogposts mehr.

 

© Physio inspiriert

 

TIPP: Wenn du beispielsweise arbeitsbedingt den ganzen Tag vor dem Computer sitzt, nimm dir zwischendurch immer Zeit kurz aufzustehen und dich zu strecken und deinen Nacken zu bewegen. Genaue Übungen werden in einem weiteren Blogpost folgen 😊.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bandscheibe ein sehr wichtiger Teil unseres Körpers ist. Die Bandscheiben, 23 an der Zahl, sind essentiell für die Beweglichkeit der Wirbelsäule und eine relativ stabile Struktur, die nicht so leicht aus dem Gleichgewicht gerät. Durch Fehlbelastungen kann es über Jahre hinweg zu Veränderungen der Bandscheiben kommen und Beschwerden hervorrufen.

Diese Denkweise über die Bandscheibe ist meiner Meinung sehr wichtig und kann in einigen Fällen eine Chronifizierung (Bestehen) von Schmerz verhindern!

 

Ich hoffe ich konnte dir mit dem Blogeintrag, die Wichtigkeit der Bandscheibe näherbringen und die drei Mythen um die Bandscheibe lüften.

Zudem würde ich mich sehr über dein Feedback und Meinung zum Thema Bandscheibe freuen.

 

Liebe Grüße,

 

Valentina

20 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü